Der frühe Vogel fängt den Wurm. Mit dem Unterschied, dass der Rentenwurm immer kleiner wird, je länger man mit der privaten Rentenvorsorge wartet. Wer früh mit der Altersvorsorge beginnt, in der Regel in den 20er Jahren, kann mit wenig Beitrag im Alter eine deutlich bessere Rente erreichen.

Bevor wir aber tiefer einsteigen, hier mal ein paar Zahlen zu Verdeutlichung der aktuellen Lage in Deutschland (Quelle: de.statista.com, Deutsche Rentenversicherung). Wer sich intensiver mit den Zahlen beschäftigen möchte, kann unter diesem Link die offiziellen Statistiken der Deutschen Rentenversicherung nachlesen. Zweiter Link ist das Statistikportal https://statistik-rente.de/drv/

Renteneintrittsalter in Jahren

2000 2005 2010 2016
62,3 63,2 63,5 64,1


Rentenniveau, Netto vor Steuern. Die darauf entfallenden Sozialabgaben (Kranken- und Pflegeversicherung) sind also bereits abgezogen, allerdings nicht die Steuer. 

1970 1980 1990 2000
55,2% 57,6% 55,0% 52,9%

 

2010 2016 2017 2018
51,6% 48,0% 47,9% 47,6%

 

Die traurige Prognose des Rentenniveaus durch die BMAS und Deutsche Rentenversicherung Bund aus dem Herbst 2015 besagt für 2025 ein Niveau von 46,0% und für 2030 von 44,3% (kann man alles unter o.g. offiziellen Quellen nachlesen).

Was kann man also aus diesen Daten zur gesetzlichen Rentenversicherung zusammengefasst sagen?

  1. Die gesetzliche Rente schrumpft und schrumpft, in aller Regel auch weil niemand mehr 45 Jahre arbeitet und die Rentenbezugsdauer ansteigt, weil alle immer älter werden
  2. Die private Vorsorge ist und bleibt unerlässlich

Was zudem in allen Statistiken untergeht: die Inflation tut ihr Übriges, neben der auf die Rente noch anfallenden Steuer. Die durchschnittliche Standardrente (nach 45 Jahren der Vollbeschäftigung) beträgt aktuell 1.396,95 € brutto. Ziehen wir jetzt die Steuern und Sozialabgaben ab, bleiben vielleicht 1.000 € - 1.100 € netto.

Nun dürfen Sie mal überlegen, wie hoch die Kaufkraft von 1.100 € in 30-40 Jahren noch ist.

Damit Sie selbst einfach rechnen können, wie hoch Ihre Altersente ausfallen wird, hier der kostenfreie Rentenrechner des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft)